Das Cabrio der Mercedes Benz Baureihe 124 – das erste E-Klasse Cabriolet

Die Baureihe 124 von Mercedes Benz wurde zwischen dem Jahr 1984 und 1997 gebaut und verkauft, auch wenn die Bezeichnung im Laufe des Jahres 1993 in Mercedes Benz E-Klasse geändert wurde. Erst im Jahr 1991 kam das erste Cabrio-Modell der Baureihe 124 von Mercedes Benz auf den Markt und überzeugte die Kunden durch seine durchdachte Formensprache und das ansprechende Design.

 

mercedes-w124-300ce24

 

Veränderungen für das Cabriolet
Zwar basiert das Cabrio auf dem zugehörigen Coupé der Baureihe, doch mussten für die Entwicklung des Cabriolets mehr als 1000 Karosserie-Elemente verändert und verbessert werden. Vor allem aufgrund der geforderten Verwindungssteifigkeit der Karosserie musste Mercedes Benz für das Cabriolet bei vielen Bauteilen auf höherwertige Materialien zurückgreifen. Die Veränderungen in der Karosserie kamen dem Mercedes Benz Cabrio 124 jedoch deutlich zu Gute, da sich das Fahrzeug sowohl im Bereich der Kurvenstabilität, als auch bei Beschleunigungs- und Bremstests als äußerst zuverlässig und vor allem sicher erwies. Der A124 war das erste viersitzige Cabriolet von Mercedes seit dem mondänen Cabriolet der W111 Baureihe in den 60er Jahren.

Ein Start mit alter Motorisierung
Allerdings war nicht alles beim Mercedes Benz Cabrio neu und begeisternd. Zur Markteinführung in Europa war das Cabrio ausschließlich mit dem in den anderen Fahrzeugklassen bereits ausgelaufenen 3-Liter-Vierventilmotor als 300 CE-24 erhältlich. Erst mit der zweiten Modellpflege, in deren Verlauf die Klasse 124 in E-Klasse umbenannt wurde, änderte sich auch die Auswahl an Motorisierungen für das Cabriolet. Der 300 CE-24 wurde zum 320CE, damit war weiterhin ein Reiehnseschszylinder verfügbar. Mit den neuen Vierzylindermotorn wurde das Cabriolet nun als E200 und E220 angeboten und überzeugte die Käufer durch die nun deutlich zeitgemäßere und kräftigere Motorisierung.

 

mercedes-w124-cabriolet

 

Sondermodelle für den betuchten Käufer
Auch das Cabriolet wurde als Sondermodell in verschiedenen Ausführungen angeboten. Zwischen 1996 und 1997, also dem Ende der Baureihe, wurde das Mercedes Benz Cabrio der Baureihe 124 auch als Final Edition angeboten, welche sich bereits in der Standard-Version durch den Einsatz von dunklem Wurzelholz auszeichnete. Ein weiteres, optisches Highlight war die ausschließlich in schwarz erhältliche Lederausstattung des Cabrios und diverse Extras wie Tieferlegung, manuelle Klimaanlage und entsprechende Leichtmetallfelgen. Zwar waren die Sondermodelle durch die Vorgaben von Mercedes Benz deutlich weniger individuell, sorgten aber durch den attraktiveren Preis für reißenden Absatz bei den Kunden. Auch AMG spielte bei dem Modell eine nicht zu unterschätzende Rolle, bot Mercedes Benz doch das Cabriolet der E-Klasse auch als AMG-Sonderedition an. Dieses, mit AMG-Motortuning ausgestattete Sondermodell E 36 AMG wurde ausschließlich 68-mal hergestellt und weltweit verkauft. Dennoch gehört der E 36 AMG noch immer zu den beliebtesten Fahrzeugen bei Sammlern und Liebhabern klassischer Cabriolets mit entsprechend potentem Motor.

Der Markt
Am Gebrauchtwagenmarkt ist das Cabriolet sehr gefragt. Besonders gesucht sind Exemplare die unverbastelt sind und eine niedrige Laufleistung aufweisen, für solche gut erhaltene Youngtimer muß man schon tief in die Tasche greifen – Wertsteigerung allerdings wie bei allen offenen Benz inbegriffen.

Mit dem Ende der Baureihe der Klasse 124 und der Neugestaltung der E-Klasse fand auch das Cabriolet der Klasse 124 im Jahr 1997 sein Produktionsende.

Bilder: Mercedes Benz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.